Deutsche Meisterschaft der Jugend 2010

DruckversionDruckversion

Bericht des Jugendwartes über die Deutsche Meisterschaft der Jugend in Villingen –Schwenningen vom 18./19. September 2010:

Die DM der Jugend fand in diesem Jahr in Villingen Schwenningen ( BaWü ) statt und sollte eigentlich auf dem Gelände der dort stattfindenden Landesgartenschau ausgetragen werden.

Dies war leider nicht so, die Landesgartenschauveranstalter haben zwei Wochen vorher ihre Zusage zurückgezogen und der ausrichtende Verein, die DJK Villingen, musste kurzfristig ein neues Gelände finden.

Dies haben sie auch geschafft, allerdings war es das Messegelände der Stadt Villingen- Schwenningen und die Örtlichkeiten versprühten eher den Charme einer Industriebrache, oder den LKW - Parkplatz einer aufgegebenen Spedition als dem Veranstaltungsort einer Jugend DM.

Der ausrichtende Verein hat sich durchaus viel Mühe gemacht, das Gelände bespielbar zu machen, aber für eine Jugendveranstaltung war es meiner Meinung nach sehr grenzwertig.

Gerade die Jüngsten, die Minimes, haben auf so einem Boden selten bis gar nicht gespielt. Faustgroße Steine machten es der Altersklasse nicht gerade einfach.

Mit Hilfe des Vereins, Hilfe für Kinder aus Bremen, konnten wir am Freitag Mittag in Hannover in zwei Kleinbusse einsteigen, die uns der Verein zum zweiten Male kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

Abends gegen 21:00 Uhr erreichten wir die Jugendherberge vor Ort und konnten die Zimmer beziehen. Samstag früh ging es dann auf das Gelände der DM.

Pünktlich um 10:00 Uhr startete das Turnier und unsere 5 Teams konnten sich mit den anderen Landesverbänden messen.

Die Minimes ( Ruben Seehausen, Bastian Borchers, Leon Jentsch ) starteten grandios und zogen mit vier Siegen in Folge ins Viertelfinale der DM ein. Sonntagmorgen fand dann das Viertelfinale gegen Hessen 3 statt, das souverän mit 13:3 gewonnen wurde.

Das Halbfinale gegen Saarland 2 war dann ein echter Boulekrimi, der nach zwei Stunden mit dem Ergebnis 13:12 für unsere Minimes endete. Es war ein Spiel, das den zahlreichen Zuschauern alles geboten hatte, was ein gutes Halbfinale ausmacht, tolle Legekugeln, super Schüsse und ein von Taktik geprägtes Spiel. Leider hatten unsere Minimes danach wenig Gelegenheit, sich von diesem Spiel zu erholen und sie mussten 10 Minuten später das Finale spielen, in dem das Team Saarland 1 wartete.

Saarland 1 waren Eleen Jenal, Maurice Racz und Sven Laube, die in der Vorrunde eine deutliche Niederlage gegen unser Team einstecken mussten. Im Finalspiel zeigte sich aber, dass die Saarländer zu Recht das Finale erreicht hatten. Das Finale ging dann leider mit 13:7 verloren, aber die Freude über den erreichten 2. Platz bei der DM war dennoch groß.

Eine Super - Leistung unserer Minimestruppe, noch einmal herzlichen Glückwunsch dazu.

Die Cadets spielten in der Vorrunde durchaus gut und konnten in den meisten Begegnungen gute Resultate erzielen. Es reichte dann aber nicht mehr, um am Sonntag im Hauptfeld weiterzuspielen.

Das Cadetsteam 1 um Alissa Brennecke, Jannis Krüger und Lennart Mayer verbuchte zum Schluss der Vorrunde 2 Siege und 3 Niederlagen.

Das 2. Cadetsteam mit Marc- Oliver Steep, Milan Seehausen und Fiedje Reiß erzielte das gleiche Vorrundenresultat.

Beide Mannschaften spielten dann das Begleitturnier, das für Team 1 mit dem 1/8 Finale begann. Sie mussten gegen BaWü 1 spielen und leider ging das Spiel mit 5:13 verloren. Leider war damit die DM der Jugend für dieses Team beendet.

Das 2. Cadetsteam begann am Sonntag erst im ¼ Finale, was gegen Bayern 1 mit 13:2 gewonnen werden konnte. Im anschließenden ½ Finale hatten sie es mit Rheinland-Pfalz 1 zu tun. Die Pfälzer spielten mit Jannik Weiss, Florian Kalima und Dennis Hoffmann.

Dies Halbfinalspiel ging dann leider auch deutlich mit 13:2 verloren und auch für das 2. Team war die DM beendet.

Ein kleiner Trost am Rande war dann aber doch der dritte Platz und das positive Gefühl, bei der Siegerehrung den Pokal für den dritten Platz überreicht zu bekommen.

Die Junioren die in folgender Besetzung antraten ( Team 1: Erik Zipperling, Sören Sölter, Oliver von Alten, Team2 waren Anne Hübchen, Julia Probst und Lukas Brennecke, der auch am Tireurwettbewerb teilnahm.

Team 1 begann das Turnier mit zwei Niederlagen, die aber durchaus verdient ausgefallen sind. Natürlich waren sie enttäuscht, denn sie hatten sich als Minimalziel gesteckt, am Sonntag noch weiter mitspielen zu dürfen. Danach gab es ein Freilos, das erst einmal dazu führte, dass sie ein Spiel gewonnen hatten. Die beiden letzten Partien wurden danach dann aber auch deutlich gewonnen.

Team 2 hatte nach der 5. Runde auch drei Spiele gewonnen und beide fieberten der Auslosung für die Cadrage entgegen. Team 1 musste gegen NRW 3 (Tobias und Björn Lubitz mit Niklas Flocken) antreten und das 2. Team hatte es mit NRW 5 zu tun. Im Team NRW5 spielte Katharina Sophie Steep zusammen mit Vanessa Busse und Justus Runo.

Beide Cadragespiele wurden deutlich gewonnen und beide Teams standen im ¼ Finale der Deutschen Meisterschaft. Super !!!!!

Am nächsten Tag wurden die ¼ Finalspiele ausgelost und Team 1 bekam es mit BaWü 1 zu tun, die mit Ananina, Rosick und Schurr antraten. Das Spiel ging nach gutem Start aber leider deutlich mit 13:3 an BaWü 1 verloren. Team 2 spielte gegen Bayern 1, die mit Klein, Trabert und Schatz antraten und verloren leider auch ganz deutlich mit 13:1. Aber noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zu der Superleistung und dem erreichen des ¼ Finales. !!

Lukas Brennecke vertrat gemeinsam mit Mika Everding noch Niedersachsen beim Präzisionsschießen. Mika erreichte mit 39 Punkten souverän die Hauptrunde. Lukas, eigentlich ein sehr guter Schütze, der immerhin auch bei der Landesmeisterschaft noch den 3. Platz belegte und bei der Jugend Landesmeister wurde, konnte die guten Leistungen der letzten Wochen nicht bestätigen. Vielleicht lag es an der Nervosität bei so vielen Zuschauern zu schießen oder aber daran, dass er als letzter begann. Er hätte 26 Punkte erzielen müssen, aber es reichte dann zum Schluss nicht für die Hauptrunde.

Mika ereichte das Finale, das dann leider gegen Manuel Strokosch mit 45 zu 32 Punkten verloren ging.

Glückwunsch an Mika, der damit auch seine Nominierung für das Schießen rechtfertigte.

Das Schießen ging gleich am Samstag mit einem Paukenschlag los, eigentlich waren es zwei. Erst erzielte Victor Bockelmann (Hessen) morgens um 09:00 Uhr gleich 50 Punkte, dies Ergebnis wurde aber noch getoppt, denn Manuel Strokosch, der direkt im Anschluss das Schießen begann, erreichte mit 58 Punkten einen neuen Deutschen Rekord und das schon am frühen Morgen!!

Mein Glückwunsch an Mika, der zusammen mit Manuel Strokosch und Patrick Jochum neuer Deutscher Meister bei den Junioren wurde.

Mein Fazit für die Deutsche Meisterschaft der Jugend fällt somit sehr positiv aus. Mit zwei Vizemeistertiteln sind wir Sonntagnacht heimgekehrt, auch mit zwei Viertelfinal-teilnahmen bei den Junioren haben die Spieler meine Erwartungen erfüllt. Der 3. Platz im Begleitturnier ist ein schönes Ergebnis für das Cadetsteam 2. Die neuen Spieler sind gleich in die Mannschaft aufgenommen worden und alle haben sich an Absprachen und Vorgaben gehalten. Es war eine Superstimmung am Wochenende und ich möchte mich noch einmal für die tolle Zusammenarbeit mit dem ganzen Team bedanken.

Mein Dank geht auch an die Eltern, die mich und die Kinder begleitet haben, und mich super unterstützten. Vielen, vielen Dank dafür, ohne diese Unterstützung wäre das alles für mich gar nicht alleine zu stemmen gewesen.


Das Team Niedersachsen dreht Baden-Württemberg und der DM Jugend zum Abschied den Rücken zu

Bereich: 
X