Jugend und Damen Turnier in Cayl 2011

DruckversionDruckversion

Bericht des Jugendwartes zur Fahrt der Jugend und der Damen zum Internationalen Jugend und Damenturnier nach Kayl in Luxemburg (16./17. Juli 2011)



Am vergangenen Wochenende folgte der NPV einer Einladung des luxemburgischen Vereins aus Kayl zu einem internationalen Jugend- und Damenturnier nach Kayl.
Diesem Ruf folgten auch zahlreiche Nationalmannschaften aus ganz Europa und Staaten.
Unter anderem nahmen die Nationalteams aus Deutschland, Schweden, Frankreich, Spanien, Schweiz, Belgien, Italien, Israel, USA, Luxemburg, Dänemark und Österreich teil. Komplementiert wurde das Turnier durch regionale Teams, wie Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und weiteren Mannschaften aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Freitag Mittag trafen sich die Spieler der NPV-Jugend , Milan Seehausen, Oliver von Alten Fiedje Reiß, mit den Espoirs-Damen, Lea Mitschker, Anne Hübchen, Esther Zipperling am Hannoveraner Hauptbahnhof, um sich mit dem Jugendwart Sven Lübbke und dem Betreuer Frank Seehausen auf den Weg in das 550km entfernte Kayl in Luxemburg zu machen. Am frühen Freitag Abend kamen wir nach mehreren Staus am Zielort an, sodass wir pünktlich am gemeinsamen Abendessen mit allen Mannschaften (cirka 250 Personen!) teilnehmen konnten.

Der Ausrichter hatte uns nicht nur zu diesem Essen eingeladen, sondern er übernahm auch noch die Hälfte der anfallenden Hotelkosten für die ausländischen Teams!

Ein perfekt organisiertes Turnier erwartete unsere beiden Mannschaften, das unter dem Motto „Sehen-Staunen-Lernen“ stand.



Nach der Auslosung in Achtergruppen ging es am Samstag Morgen pünktlich um 10.00 Uhr los.
Die Jugend spielte in einer Sechsergruppe mit den Teams aus SAP1 (Schweiz), Dänemark, Luxemburg1, DPV1 und Italien1 zusammen. Das erste Spiel gegen Italien1 ging zu 0 verloren. Im zweiten Spiel gegen Deutschland1 spielten sie super mit und führten lange Zeit bis zum 9:8. Leider kassierten sie in der letzten Aufnahme ein unnötiges Fünfer-Päckchen zum 13:9 für den DPV! Nach dieser tollen Leistung gingen die Spiele gegen SAP1 (Schweiz) und gegen Dänemark leider verloren. Gegen das luxemburgische Team verloren sie 7:6 wegen des Zeitspiels. Am Ende des Abends gegen 23:30 Uhr waren alle Partien gespielt und für die NPV-Jugend stand fest: Wir werden am Sonntag Morgen im C-Turnier weiterspielen! Nach zweistündigem Dauerregen kamen wir gegen 0:30 Uhr nass bis auf die Haut im Hotel an und alle freuten sich auf eine warme Dusche.



Etwas besser verlief der Turnier-Samstag für die Espoirs-Damen. Im ersten Spiel gegen ein französisches Team aus Thionville1 kassierten sie das denkbar knappste Ergebnis zu 12 -verloren. Es war ein glücklicher Sieg der Französinnen. Im zweiten Spiel gegen Schweden1, dem späteren Turniersieger!, gab es eine deutliche Niederlage zu 6. Das dritte Spiel gegen Südbaaden ging unglücklich zu 8 verloren. Den ersten Sieg konnten sie gegen RPV3 einfahren. Auch die Damen mussten gegen unser DPV2-Team antreten. das Spiel gegen die Deutschland-Damen ging trotz gutem Spielens unserer NPV-Damen leider zu 8 verloren. In der nächsten Runde wartete Österreich1,die deutlich besiegt wurden. Im Spiel gegen den „Dauerrivalen“ NRW1 führten die Damen lange Zeit, konnten aber die Führung nicht ins Ziel retten. Sie verloren leider das Spiel zu 8. Damit stand auch für die Damen fest, dass der Sonntag Morgen um 9:00 Uhr mit dem Achtelfinale C weitergehen wird!



Frühes Aufstehen Sonntag Morgen, ein Blick aus dem Fenster: Immer noch Dauerregen!!! Nach dem Frühstück im Hotel lockerte sich die Wolkendecke auf und es lugte die Sonne hervor.

Turnierbeginn im C-Turnier für beide Mannschaften pünktlich um 9:00 Uhr:
Die NPV-Jugend spielte als Erstes gegen SAP1 (Schweiz). Gegen das Team aus der Schweiz gab es am Samstag –wie oben berichtet - eine deutliche Niederlage, allerdings spielten sie in diesem Spiel eine ganz hervorragende Partie. Sie gewannen deutlich zu 7. Somit standen sie im Viertelfinale des C- Turniers. In der nächsten Runde wartete das Team aus Südbaaden Villingen auf sie. Bis zum 8:7 für uns spielte die NPV-Jugend ein gutes Spiel, sie verschliefen leider die letzte Aufnahme, in der es sechs Punkte für Südbaaden gab.



Fazit für die Jugend:
Mit dem Erreichen des Viertelfinales C bin ich als Jugendwart sehr zufrieden! Das Turnier war erstklassig im Jugendbereich besetzt. Die einzelnen Nationalmannschaften und Landesverbände waren mit ihren Topspielern angereist und es war eine Freude, den hochklassigen Leistungen der hoch motivierten Jugend zuschauen zu dürfen. Für unsere Jugendspieler war es eine tolle Erfahrung, so viele internationale Topspieler kennen lernen zu dürfen. Man muss aber auch ehrlich sagen, ansatzweise konnten unsere Spieler kurzfristig das eine oder andere Team „ärgern“, mehr aber leider auch nicht! Das Motto der Fahrt „Sehen-Staunen-Lernen“ erreichte alle Mitspieler in beeindruckender Weise, sie beobachteten viele Spiele und Spieler und ihr als auch mein Fazit lautete: Es wartet noch viel Arbeit und intensives Training auf alle Beteiligten. Das Finale der Jugend spielten Frankreich2 und Italien1 gegen einander. In einem Endspiel, das alles zu bieten hatte, angefangen mit Super-Lege-Leistungen und Dauer-Carrout-Schüsse, Sauschüssen gewann Frankreich2 mit 13:12 gegen Italien1!



Die NPV-Espoirs-Damen gewannen ihr Achtelfinale gegen Willich deutlich zu 2. Im Viertelfinale ging es dann gegen Pfalz3 um den Einzug in das Halbfinale. Nach 70-Minuten-Zeitspiel endete die Partie verdienter Maßen 9:7 für den NPV. Im anschließenden Halbfinale gegen Rheinland-Pfalz1 gab es einen deutlichen 13:6 Sieg, der auch in keiner Weise gefährdet war, somit war die Finalteilnahme im C-Turnier gesichert! Im Finale ging es gegen Luxemburg1, die ein sehr starkes Damenteam aufgestellt hatten. Nach sehr guten Leistungen aller drei Spielerinnen gab es einen 13:10 Erfolg zu feiern. Die Freude über den Finalsieg war bei allen Beteiligten sehr groß! Das A-Finale bei den Damen bestritten Schweden1 gegen Haute-Savoie1 (Schweiz), in dem die Schwedinnen das Spiel gewannen.



Fazit für die Espoirs-Damen:
Aus meiner Sicht als Jugendwart hätten die Espoirs-Damen am Samstag noch mehr erreichen können, gegen NRW, gegen das DVP und gegen Frankreich hatte ich den Sieg schon vor Augen, aber es fehlten zum Schluss leider die entscheidenden Kugeln auf Seiten der NPV-Damen. Schließlich haben sie das C-Turnier deutlich gewonnen. In den entscheidenden Finalspielen hatte ich zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass eins der Spiele verloren gehen könnte. Es war ein harmonisches und erfolgreiches Wochenende für die Espoirs-Damen!



Bei der anschließendem Siegerehrung wurden alle Mannschaften, die an dem Turnier teilgenommen haben, noch einmal geehrt und vorgestellt. die Damen erhielten einen Siegerpokal und T-shirts und die mit Freude entgegen genommenen Nutella-Tüten.



Auch die Jugend wurde für ihren fünften Platz im C-Turnier mit Nutella-Tüten und T-shirts beglückt!



Völlig fertig übergaben Frank Seehausen und ich die Jugend und Damen den Eltern nachts zwischen 1.00 Uhr und 2:00 Uhr an diversen Autobahnraststätten. Zum Schluss ein ganz großes Dankeschön an Robby Lenthe vom VW und Audi-Autohaus Marquardt und Lehnte aus Schwarmstedt für die sehr günstige Vermietung des VW-Busses. Das war unter anderem die Voraussetzung, dass wir überhaupt an diesem Turnier teilnehmen konnten.

Ein weiteres herzliches Dankeschön an Fabio Focaccetti vom ausrichtenden Verein in Kayl für ein perfektes Boule-Wochenende in Luxemburg. Gerne werden wir seine ausgesprochene Einladung annehmen und im nächsten Jahr an diesem Boule-Erlebnis für die Jugend und die Damen wieder teilnehmen.

Bereich: 
X