Bericht des Jugendwartes über die Landesmeisterschaft der Jugend 2010

DruckversionDruckversion

Am Sonntag (13. Juni 2010) startete die Landesmeisterschaft der Jugend pünktlich um 10 Uhr beim SV Essel, der wie immer für eine perfekte Organisation sorgte.

Es traten insgesamt 31 Jugendliche in den verschiedenen Altersklassen gegeneinander an.
Bei den Junioren waren es 9 Jugendliche, die Cadets waren mit 14 Jugendlichen die größte Gruppe, die Minimes - sehr zur Freude des Jugendwartes - waren sensationell mit 8 Aktiven am Start.

Nach der Auslosung ging es sofort los und man konnte viele spannende Spiele auf hohem Niveau miterleben. Was auffiel, war die Fairness und Freundlichkeit der Spieler untereinander, da es ja trotz allem um Landestitel und Ranglistenpunkte ging.

Leider musste ein Spieler in der zweiten Runde das Turnier beenden, da er eine heftige Heuschnupfenattacke bekam und die Augen so geschwollen waren, dass ein Weiterspielen für ihn leider nicht mehr möglich war.

Aber nun zum Sportlichen:

Landesmeister bei den Junioren:


Julia Probst, Anne Hübchen, Sören Sölter, Yale Hartmann

1. Sören Sölter, Boulefreunde Bad Nenndorf
2. Yale Hartmann, Boule Gemeinschaft Bremen
3. Julia Probst, SV Frielingen
3. Anne Hübchen, PC Göttingen

Landesmeister bei den Cadets:


Jannis Krüger, Mark-Oliver Steep, Christopher Stein, Alissa Brennecke

1. Mark- Oliver Steep, B-Team Rettmer
2. Christopher Stein, TSV Halle
3. Alissa Brennecke, TSV Halle
3. Jannis Krüger, SG Letter 05

Landesmeister bei den Minimes:


Ruben Seehausen, Lukas Konersmann, Leon Jentsch, Robert Vaidilauskas

1. Leon Jentsch, Hannover SC
2. Lukas Konersmann, vereinslos
3. Ruben Seehausen, SV Essel
3. Robert Vaidilauskas, vereinslos

Tireur Landesmeister der Jugend:


Sören Sölter, Lukas Brennecke, Oliver von Alten, Tobias Ratsch

1. Lukas Brennecke, TSV Halle
2. Oliver von Alten, SG Letter 05
3. Sören Sölter, Boulefreund Bad Nenndorf
3. Tobias Ratsch, SG Letter 05


Hans-Jörg Dahl, Sören Sölter, Sven Lübbke, Lukas Brennecke, Renate Bäßmann, Mark-Oliver Steep, Leon Jentsch

Bedanken möchte ich mich zum Schluss noch bei Renate Bäßmann und Hans- Jörg Dahl, die den Tireurwettbewerb hervorragend geleitet haben, aber auch die Jugendlichen bei Regelfragen eingehend informiert haben.

Bereich: 
X